Woofstock

Oswego SPCA organisierte ein Event for Shelter Hunde: WOOFSTOCK
Unser K9 Team wurde dazu eingeladen. 
Wir entschieden uns kurzfristig dafuer neue K9 Shirts machen zu lassen, so das wir sauber und als Team auftreten konnten, dann fuhren wir zur Basis, holten die Scrapbooks, Fotoalben, Broschueren, den Tisch und das Zelt ab. Wir trafen uns bei Subway in Oswego und fuhren gemeinsam zum Event. 
Dabei waren:
Blitz (das neueste Mitglied das von meiner Kameradin zur Leichensuche ausgebildet wird), Tazer (gerade mal ein Jahr alt, wird ebenfalls zur Wildnis Flaechensuche ausgebildet) und Indra.
Waerend wir unseren Stand aufbauten kam die Organisatoring und wollte das wir einen unserer Hunde praesentieren. Da man uns nicht vorher darueber unterrichtete (Kommunikation ist hier in der Gegend ein absolutes Fremdwort) waren wir komplett unvorbereitet und ich hab noch nie eine Praesentation vor so einem Publikum gehalten.Irgendwie hab ich das Gefuehl das es unser erstes, jedoch noch lange nicht das letzte Mal war. Ich glaube da wird in Zukunft noch mehr auf uns zukommen.
Also haben wir uns kurz beraten und dazu entschieden das ich erklaere was fuer Qualitaeten ein Rettungshund braucht, ein klein wenig Unterordnung vorgefuehrt und dann versteckte sich meine Kollegin und ich schickte Indra raus. 
Indra war absolut unbeeindruckt von all dem was da um sie herum vor sich ging. Ich uebertreibe also nicht wenn ich sage das ich sie in jegliche Situation stecken kann und sie wuerde trotzdem arbeiten. 
Bin richtig stolz. Manch ein Hund macht das seit vier Jahren und waere nicht in der Lage so vor einem Publikum zu arbeiten und sie wird seit neun Monaten, inkl. Unterbrechung durch extremes Wetter (-30 Grad oder einfach zu heiss), und ich kann mich hinstellen und sie vor einem Publikum praesentieren.
Die Leute waren so begeistert und einige hatten es leider verpasst, das wir gefragt wurden ob wir ein zweites Mal vorfuehren wuerden.

Gefragt, getan. Ich brachte Indra ins Auto und Connie versteckte sich. Wir simulierten also eine “echte” Situation. Der Hund wurde aus dem Auto geholt und zur Suche geschickt. Zuerst ging sie zum Kameramann, der Fotos von uns machte. Dann kam sie zurueck, zeigte jedoch nicht an und ging wieder raus und fand dann Connie unter dem Camouflage, kam zurueck und zeigte an.

Alle drei Hunde haben sich super verhalten. Blitz ist gerade mal sieben Monate alt und war noch nie auf solch einem Event und hat sich souveraen gezeigt. Von Tazer kann man das gleiche sagen. Beide sind die Youngster im Team und einfach nur klasse Kerlchen.
Categories: Deutsch, Indra vom Sattelberg, Leben in den USA, Rettungshunde Tagebuch, Search and Rescue

Post navigation

Comments are closed.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: