Greg Doud Workshop

Dieses Wochenende sind wir den weiten Weg nach Albany gefahren um am Greg Doud Workshop teilzunehmen. Fuer uns ist es das zweite Mal, das wir nach Albany gefahren sind. Vier Stunden ueber den Highway, oder drei Stunden via den Maut-Interstate.
Der einzige Grund weshalb wir den Weg fahren ist wegen Greg Doud. Er zaehlt als einer der besten Helfer und die einzigen Clubs in meiner Naehe ist eben der Liberty Club in Albany oder aber die drei/vier Stunden zu Debbie Zappia. Egal in welche Richtung ich mich drehe, unter drei/vier Stunden gibt es leider keinen Schutzhunde Club und da selbst Debbie Zappia zu Greg Doud geht, koennen wir alle Mal was lernen.

Indra macht sich toll. Sie ist einfach ein Alround-Talent und gut in allem was sie macht. Wenn ich ein besserer, oder erfahrener HF waere, wer weis wie weit sie kommen koennte. 
Greg meinte das ein guter Hund Fehler verzeiht und mit ihr ist es sehr einfach zu lernen, eben weil sie ein guter Hund ist. 
Judge war zum schreien. Wir haben uns gekringelt for lachen. Er ist ein richtiger Clown und hat sehr viel zu erzaehlen. Er erzaehlt den ganzen Tag von allerlei Dingen. Ich hab ihn ja bekommen als er anfing zu zahnen und waerend der Zahnung hab ich nichts mit ihm gemacht ausser ein wenig Futtertreiben und die Rettungshunde Basics. Fuer die Basis “Bite-Work” wollte ich jemanden haben der wirklich weis was er macht und nun da Judge aus der Zahnung raus ist und es wieder den Greg Doud Workshop gab, hab ich ihn einfach mitgenommen.
Das Judge einiges an “Ball-Trieb” hat wussten wir ja bereits. Er wurde ja ausgiebig genug getestet. Wir wissen auch das er einen guten “Hunting-Drive” hat, heisst er gibt nicht auf zu suchen wenn er den Ball mal nicht finden kann und jetzt wissen wir auch das er sich nicht schlecht im Schutzdienst machen wuerde.
Categories: Deutsch, Hundesport

Post navigation

Comments are closed.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: